Hearing Forum Andermatt 2023

22. September 2023

Die neue Plattform für Wissenschaft und Technologie im Bereich Hören

See you in Andermatt in 2023!

 

Wissenschaftliche Leitung

Prof. Tobias Kleinjung

Prof. Thomas Linder

 

Präsident und Vorstand

Georg Simmen

Prof. Tobias Kleinjung
Prof. Thomas Linder
Herbert Saxer
Dr. Rolf Studer

 

Event Management

Julia Spyra

Programm

Implantierbare Hörsysteme

heute und morgen – was wir darüber wissen

09:00 – 10:00 Registrierung
10:00 – 10:20 Begrüssung: Rückblick 2019-21 und Ausblick
Moderation: Tobias Kleinjung, Thomas Linder und Herbert Saxer
10:20 – 10:50 Hörerfahrung formt das Gehirn: Gehörlosigkeit, Cochlea-Implantate und Kognition
André Kral, Hannover
10:50 – 11:40 Knochenleitende Hörsysteme: so viele Möglichkeiten
Audiologische Perspektive: Martin Kompis, Bern
Chirurgische Perspektive: Susan Arndt, Freiburg i. Br.
11:40 – 12:15 Praxisrelevante Fallbeispiele aus dem Alltag
verschiedene Referent:innen; Moderation: Tobias Kleinjung und Thomas Linder
12:15 – 13:15 Lunch und Besuch der Industrieausstellung
13:15 – 13:45 Aktive Mittelohrimplantate: vom Inkus bis ans runde Fenster: Die Lösung für alles?
Christof Röösli, Zürich
13:45 – 14:15 Cochleaimplantate bei Erwachsenen: Ab wann soll das Hörgerät ersetzt werden?
Dorothe Veraguth, Zürich
14:15 – 14:45 Cochleaimplantat nach Hörsturz und einseitiger Ertaubung: sinnvoll und zweckmässig?
Pascal Senn, Genf
14.45 – 15:30 Praxisrelevante Fallbeispiele aus dem Alltag
verschiedene Referent:innen; Moderation: Tobias Kleinjung und Thomas Linder
15:30 – 16:00 Kaffeepause und Besuch der Industrieausstellung
16:00 – 16:20 Das Hirnstammimplantat
Alexander Huber, Zürich
16:20 – 17:15 Rückblick und Ausblick: Panel Diskussion
Moderation: Tobias Kleinjung und Thomas Linder
17:15 Schlusswort und Apéro
Moderation: Georg Simmen und Herbert Saxer

Credit Points

SGORL 7 Credits

Rahmenprogramm 

Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung, siehe Tourismus Andermatt

Sponsoren & Partner

Referenten

Prof. Dr. med. Thomas Linder
Kantonsspital Luzern

Chefarzt Klinik für Hals- , Nasen- , Ohren-, Hals- & Gesichtschirurgie Luzerner Kantonsspital Nach der ORL-Facharztausbildung am Universitätsspital Zürich und einem einjährigen Forschungsauftenthalt an der Ohio State University (USA) begann die Spezialisierung im Bereich der Ohr- und Schädelbasis-Chirurgie 1995 mit einer „Clinical Fellowship“ in New York (NY Eye and Ear Infirmary) und anschliessender Oberarzt- und Leitenden Arzt-Tätigkeit an der ORL-Klinik des USZ bis 2001. Seit September 2001 Chefarzt der HNO-Klinik am Luzerner Kantonsspital mit Titularprofessur an der Universität Zürich seit 2005. Wissenschaft, Ausbildung und Lehre betreffen vorwiegend Themen aus der Ohr- und Schädelbasis-Chirurgie, der Rehabilitation von Menschen mit Höreinschränkungen und Ohrerkrankungen. Die langjährige Vorstandsstätigkeit bei „pro audito schweiz“ sensibilisierte auch für die Anliegen der Betroffenen und Verbände. Weitere Informationen unter www.luks.ch und www.fimf.ch

Prof. Dr. med. Tobias Kleinjung
Universitätsspital Zürich

Tobias Kleinjung studierte Humanmedizin an der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) in München, in Basel und Richmond, USA. 1997 erlangte er an der LMU die Promotion. Facharztausbildung in HNO-Heilkunde an der HNO-Klinik der Universität Regensburg. Im Jahr 2008 Habilitation an der Universität Regensburg mit dem Thema «Behandlung des chronischen Tinnitus mit repetitiver transkranieller Magnetstimulation». 2011 wechselte er als Leitender Arzt und Leiter der Poliklinik an die Klinik für ORL des Universitätsspitals Zürich. 2014 wurde er zum Titularprofessor an der Universität Zürich und im Jahr 2020 zum ausserordentlichen Professor ad personam an derselben Institution ernannt. Wissenschaftliche Schwerpunkte sind neuartige Therapieverfahren für Tinnitus und Hörsturz, sowie strukturelle und funktionelle Bildgebung des chronischen Tinnitus. Er ist Mitherausgeber und Autor von verschiedenen Fachbüchern (z.B. «Tinnitus – Pathophysiology and Treatment», Elsevier 2007; «Textbook of Tinnitus», Springer 2011).

Prof. Dr. med. Pascal Senn
Universitätsspital Genf

Chefarzt der Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenkrankheiten, Gesichts- und Halschirurgie am Universitätsspital Genf (HUG) und assoziierter Professor an der Universität Genf. Nach dem Medizinstudium in Fribourg und Bern Ausbildung zum HNO-Facharzt in Bern und München sowie Forschungsaufenthalt für 2 Jahre an den Universitäten Harvard und Stanford, USA im Labor von Prof. Stefan Heller mit Fokus auf Innenohrbiologie und Regeneration. Ab 2008 Oberarzt und Leiter des CI-Dienstes am Inselspital Bern und des Innenohrforschungslabors mit Habilitation 2013. Ab 2014 Leiter der Ohrchirurgie, Audiologie und des CI-Zentrums am Universitätsspital in Genf mit Nomination zum Assistenzprofessur 2016 sowie Assoziierter Professur 2018. Klinikdirektor ab 2018 sowie Leiter des Labors für Innenohrforschung an der Universität Genf. Seit 2012 Präsident der Arbeitsgruppe der 5 Schweizer Cochlea-Implantat-Zentren (CICH).

Prof. Dr. med. Dr. sc. techn. Martin Kompis
Inselspital, Bern

Leitender Arzt Audiologie an der Universitätsklinik für Hals-, Nasen- und Ohrenkrankheiten (HNO), Kopf und Halschirurgie. Auf das Medizinstudium an den Universitäten Basel und Zürich sowie das Elektrotechnikstudium an der ETH Zürich und beide Doktorate folgte ein Forschungsaufenthalt an der Purdue University (Indiana, USA). Seit 1997 Leiter der Audiologischen Station mit den Schwerpunkten Diagnostik und Therapie ausgeprägter und schwer zu versorgender Schwerhörigkeiten bei Kindern und Erwachsenen, nicht zuletzt mithilfe von implantierbaren Hörsystemen. Daneben wissenschaftliche Tätigkeit mit deutlich über hundert Originalarbeiten, davon vielen im Bereich der Versorgung mit Knochenleitungshörsystemen. Autor mehrerer Bücher über Audiologie und Elektronik, darunter des deutschsprachigen Lehrbuchs „Audiologie“, welches mittlerweile in der 5. Auflage verfügbar ist.

Prof. Dr. med. Alexander M. Huber
Universitätsspital Zürich

Alexander M. Huber ist Ordinarius und Direktor der Abteilung für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie am Universitätsspital Zürich. Seine klinischen Interessen liegen in der Otologie und Schädelbasischirurgie. Nach dem Medizinstudium und dem Staatsexamen arbeitete er in verschiedenen klinischen und Forschungseinrichtungen in der Schweiz (Universität Zürich), den USA (Stanford University Medical Centre, Massachusetts Eye and Ear Infirmary) und Großbritannien (Guy’s and St. Thomas Hospital Trust, King’s College, London). Er ist aktiv in der Otologie und Schädelbasischirurgie tätig und hat über 4000 chirurgische Eingriffe in diesem Bereich durchgeführt. Er hat mehr als 150 Artikel in begutachteten Fachzeitschriften veröffentlicht, die über 3500 Mal zitiert wurden. Er erhielt sechs nationale und internationale Auszeichnungen und über 20 Forschungsstipendien. Sein Forschungsinteresse gilt der Mittelohrmechanik, Cochlea- und Mittelohrimplantaten sowie Studien zu vestibulären Schwannomen und Paragangliomen.

Prof. Dr. med. André Kral
Medizinische Hochschule Hannover

CV folgt. Wir danken für Ihre Geduld.

Prof. Dr. med. Susan Arndt, Freiburg i. Br.
Universitätsklinikum Freiburg

CV folgt. Wir danken für Ihre Geduld!

Dr. med. Dorothe Veraguth
Universitätsspital Zürich

CV folgt. Wir danken für Ihre Geduld!

Prof. Dr. med. Christof Röösli
Universitätsspital Zürich

CV folgt. Wir danken für Ihre Geduld!

Vorträge

Impressionen 2021

Registrierung

Kontakt

Event Managerin: Julia Spyra, Spyra & Partners GmbH

Telefon: +41 78 301 2005

Email: julia.spyra@spyrapartners.ch

Über uns

Die Idee

Die Idee kam vor wenigen Jahren auf, weil in der Schweiz dannzumal und bis heute, eine interdisziplinäre und alles umfassende Plattform fehlte bez. fehlt, die sich wissenschaftlich, technisch, politisch und gesellschaftlich mit dem Thema ‚gutes Hören‘ in unserer Gesellschaft beschäftigt. Dieser Sachverhalt gab Prof. Thomas Linder, Luzerner Kantonsspital, Georg Simmen, pro audito schweiz, Herbert Saxer, .besser-hören-schweiz. und Franz-Xaver Simmen Anlass, ein unabhängiges Forum für die grossen Themen ‚rund um’s Ohr‘ zu initiieren. Das auch im Spirit, provozierend und inspirierend über das ‚gute Hören‘ zu debattierten. Im Fokus steht das Ziel, die besten Optionen vorzustellen, nicht nur für die Versorgung von Personen mit Hörminderungen, sondern ebenso für den Gehörschutz und gegen Beeinträchtigungen wie Tinnitus. Vorgestellte medizinische und technologische Trends sollen zeigen, was in Zukunft für das ‚gute Hören‘ alles möglich sein wird. Das Forum kann auch wünschenswerte Verbesserungen rechtlicher, finanzieller etc. Natur für das allgemein ‚gute Hören‘ öffentlich einbringen.

Die Initianten wählten das zentrale und gut erreichbare Andermatt als Austragungsort. Andermatt ist heute ein populärer Ort des Tourismus mit der Schönheit sowie Anziehungskraft der Gotthardroute und weiteren Alpenpässe in der Region.

Die Events

      1. Forum 20. September 2019
      2. Forum 10. September 2021
      3. Forum 22. September 2023

 

Der Verein

‘Hearing Forum Andermatt‘ wurde am 26. August 2016 gegründet mit Sitz in Realp. Sein statutarischer Zweck ist die Durchführung der Kongresse ‘Hearing Forum Andermatt‘ sowie beispielsweise auch Trainings- und Weiterbildungsangebote für das ‘gute Hören‘ zu schaffen.

Archiv

Copyright 2022